Happy Birthday

Heute hätte einer der großen deutschen Filmschauspieler seinen 80. Geburtstag. Ohne ihn wären die Edgar-Wallace-Verfilmungen gänzlich seichtes Gewäsch. Er spielte den Aguirre als wäre er wirklich der Zorn Gottes. Nie zuvor hat uns jemand Nosferatu als so menschliches Phantom der Nacht nahe gebracht. Na, erraten? Klar! Und ich bin sicher, dass jeder Leser zu Klaus Kinski eine explizite Meinung hat. Entweder hasst man ihn oder man liebt ihn. Dazwischen gibt es nichts. Allen die ihn hassen sei gesagt, dass die BBC Kinski als einzigen Deutschen auf ihrer 2006 veröffentlichten Liste der 50 größten Schauspieler aller Zeiten auf Platz45 führt. (Quelle: Wikipedia)
Was diese Laudation in einem Biografieblog zu suchen hat? Zum einen ist Kinskis Autobiografie “Ich bin so wild nach Deinem Erdbeermund” noch immer lesenswert. Weniger wegen des inhalts als wegen des exzessiven Stils. Und außerdem ist natürlich zum heutigen Geburtstag auch eine neue Biografie erschienen, die den wahren, schönen und guten Kinski zeigen will, so wie er angeblich wirklich war. Ich bin mir absolut nicht sicher, ob ich ausgerechnet das lesen möchte.

Ein Kommentar zu “Happy Birthday”

  1. Ronald Decker
    Oktober 18th, 2006 19:00
    1

    Happy Birthday nachträglich auch noch uns allen, die hier schreiben. Denn gestern ist das Biografieblog zwei Monate alt geworden. An die 60 Beiträge zeugen von eifriger Autorenschaft.

Kommentar abgeben:

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare abgeben zu können.