Biografische Bildsammlung

In einer Autobiografie spielen Bilder eine wichtige Rolle. Sie illustrieren die Vergangenheit. Es muss aber nicht immer Tante Frieda sein. Manchmal kann auch eine Person der Zeitgeschichte wichtig sein, vielleicht weil der Erinnernde sie damals kannte. Für solche Fälle bietet das Bundesarchiv in Koblenz eine gute Quelle.
Gibt es Fotos von Sepp Herberger, Günter Grass oder von Ferdinand Graf von Zeppelin? Um der Forschung und der interessierten Öffentlichkeit im In- und Ausland die Möglichkeit zu eröffnen, sich selbst im Internet über die im Bildarchiv vorhandenen Fotos zu informieren, hat das Bundesarchiv eine biografische Datenbank mit den Namen der Personen eingerichtet, von denen Bilder vorhanden sind. Diese im Internet verfügbare Datenbank umfasst derzeit 57.959 Namen zu Personen, zu denen etwa 800.000 Bilder vorhanden sind. Dabei reicht die Spanne vom Strafrechtsprofessor J. Simon van der Aa, über Konrad Adenauer, den SPD-Vorsitzenden Erich Ollenhauer bis zur polnischen Jazzsängerin Natascha Zylskie. Die Datenbank wird vierteljährlich aktualisiert und um weitere Personen ergänzt. Auf der Internetseite www.bundesarchiv.de/biografische-bildsammlung kann nach Vor- und Nachnamen, Land und Bemerkungen recherchiert werden. Die biografische Datenbank wird im nächsten Jahr durch die im Aufbau befindliche Bilddatenbank des Bundesarchivs abgelöst. Mit der Bilddatenbank werden circa 250.000 Bilder online verfügbar sein. Dann kann nicht nur recherchiert werden, ob zu einer Person Bilder vorhanden sind, sondern diese Bilder können gleich betrachtet und gegebenenfalls auch heruntergeladen werden; auch die digitalisierten Fotos von Sepp Herberger, Günter Grass und Graf Zeppelin. Und vielleicht sogar Tante Frieda…

Kommentar abgeben:

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare abgeben zu können.