Die bleierne Kunst

Jahrhunderte altes Handwerk, heutzutage via Word&Co. zwangsarialisiert: Das Blog eines Druckers. Ich mag dieses Handwerk sehr. In meiner Journalistenzeiten habe ich noch den Klebeumbruch erlebt (und daran gearbeitet, ihn zu überwinden, da er sehr zeitaufwendig für einen Redakteur war. Texte mit dem Skalpell kürzen hat zwar was, aber das Längen konnte schwierig sein). Für meine Bücher habe ich ein Layout entwickelt, mit dem ich ganz zufrieden bin. Wobei ich derzeit etwas neues ausprobiere, es muss ja nicht immer Garamond sein . . .

Kommentar abgeben:

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare abgeben zu können.