Autobiografie als Rache . . .

. . . so urteilt die TAZ über Joschka Fischers Autobiografie “Die rot-grünen Jahre. Deutsche Außenpolitik - vom Kosovo bis zum 11. September” (Kiepenheuer & Witsch) in der er seine Sicht der Dinge darstellt. Und die unterscheidet ihn natürlich fundamental von den weltfremden “Fundis” in seiner Partei: “Ströbele! Immer wieder Ströbele!” Hach ja, da sieht man doch das vom Ernst der Weltlage zerknautschte Gesicht des Joschka F. vor sich.

Ein Kommentar zu “Autobiografie als Rache . . .”

  1. biograf.twoday.net
    Oktober 5th, 2007 09:21
    1

    Joschka schreibt selbst…

    Kollege Ronald hat gestern in seinem Blog auf die gerade erschienene Autobiografie von Joschka Fischer (“Die rot-grünen Jahre. Deutsche Außenpolitik - vom Kosovo bis zum 11. September”, erschienen bei Keipenheuer & Witsch) hi…

Kommentar abgeben:

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare abgeben zu können.