MIA

MIA - Missing in Action - hieß es auf Seite der Engländer und Amerikaner, wenn ein Soldat in Kampfhandlungen verschwand und nicht mehr auftauchte. Auch nicht als Leiche. Einen typischen Fall, der die ganze Traurigkeit des Krieges dokumentiert, zeigt heute Vox um 22 Uhr. Nachzulesen gibt es die Geschichte auf Spiegel.de. Shannon Estill, frischgebackener Vater und Pilot der US-Airforce, wurde am 13. April 1945 über Sachsen abgeschossen. Sein Schicksal blieb Jahrzehnte ungeklärt. Seine Tochter konnte sich damit nicht abfinden und forscht nach seinem Verbleib. Der Kontakt mit dem deutschen Hobbyforscher Hans-Günther Ploes, der sich auf die Suche nach vermissten  Weltkriegsflugzeugen spezialisiert hat, führte schließlich dazu, dass ein US-Team 1995 die Überreste Estills bergen konnte. Ein Schicksal, das geklärt werden konnte. Viele andere warten noch darauf.

Kommentar abgeben:

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare abgeben zu können.