Flinsen

Es sind nicht nur Menschen und ihr Schicksal, die durch eine Biografie vor dem Vergessen bewahrt werden können. Oder hat jemand schon mal von “Flinsen” gehört? Es soll wohl auch mit P vorne existieren und ist meiner Meinung nach mit den slawischen Blini verwandt. So wie ich Flinsen kenne, machte sie immer meine Großmutter. Und die stammt bekanntermaßen aus Ostpreußen. Der ostpreußische Dialekt ist ja leider am Aussterben, die “Marjellchen” sind mittlerweile keine Mädchen mehr, sondern selber im Oma-Alter.

Ein Kommentar zu “Flinsen”

  1. Matthias Brömmelhaus
    April 20th, 2007 11:38
    1

    In unserer schlesischen Familie gab es oft zum Nachtisch “Quarkplinsen”, identisch mit den Quarkkeulchen in Sachsen.
    Hast schon recht, ist schade mit der Verarmung der Sprache durch das Sterben der Regionalsprachen. Bald werde ich keinen Strisslakucha mehr bekommen…

Kommentar abgeben:

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare abgeben zu können.