Second Life

Als ich vor einigen Monaten mich näher mit Second Life beschäftigte, dachte ich auch, vielleicht ist das eine neue Plattform, die einige interessante Möglichkeiten bietet. Es seien schon renommierte Unternehmen drin. Warum nicht dort Biografische Dienste in irgendeiner Art und Weise anbieten - auch ohne Eurozeichen in den Augen. Das war noch vor dem Hype der vergangenen Wochen, in denen auch noch der letzte Redakteur Second Life für sich  entdeckte. Ich hab mich also angemeldet, eingeloggt, bin ne halbe Stunde sinnlos (wie die übrigen dort) vor einem Portal rumgeeiert. Und das war´s für mich. Meine Einschätzung konnte ich mir heute hier, hier (und hier) bestätigen.

Kommentar abgeben:

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare abgeben zu können.