Wenn ich Autobiografiker wäre…

…würde ich mich ärgern. Denn ich hätte sehr viel Geld für meine Schulung gezahlt, die nun jeder für schlappe 500 Euro hier bekommt. Aber sehen wir´s doch positiv. Die Kursabsolventen sind ja nur Ghostwriter - und keine “Autobiografiker”. Diesen Begriff ließ sich Frau Rohnstock schützen, wie die Welt übrigens in einem interessanten Artikel über “Autobiografien als Trend” anmerkt. Tja, das Franchise scheint nicht so zu laufen, aber Kleinvieh macht ja bekanntlich auch Mist. Und die bisher über die Republik verstreuten Autobiografiker werden ja wohl nach wie vor ihre monatlichen Franchisegebühren nach Berlin überweisen.

Kommentar abgeben:

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare abgeben zu können.